St. Publius Corporate Services

Informationsblog für Unternehmer

Instrument fiktive Quellensteuer

Weitsichtige Investoren nutzen die Möglichkeit des Abzuges von fiktiver Quellensteuer. Was sich Absurd anhört ist aus Sicht der Bundesregierung eine Art „Entwicklungshilfe“. Diese nutzt nicht nur dem jeweiligen Land sondern auch Investoren die in Deutschland leben.

Besitzer eines Unternehmens in z.B. Argentinien können 20% fiktive Quellensteuer anrechnen. D.h. aus der Abgeltungssteuer in Deutschland in Höhe von 25% verbleiben 5% die effektiv gezahlt werden müssen.

Sprechen Sie mit unserem Kundenberater

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am August 21, 2014 von und getaggt mit , , , .
%d Bloggern gefällt das: