St. Publius Corporate Services

Informationsblog für Unternehmer

Malta Abzocke mit Pässen

Malta ist vielen Deutschen als kleines Mittelmehrland mit ewigem Sonnenschein bekannt. Während Griechenland, Zypern und andere Südländer wirtschaftlich schwierige Zeiten durchleben erfreut sich Malta immer neuen Einnahmequellen. Das die ein oder andere Einnahmequelle auch zum Schaden anderer europäischer Länder ist wird geflissentlich ignoriert. Getreu dem Motto : Lieber schnell verdientes Geld als unnötig lange arbeiten.

Ein deutliches Beispiel für unseriöse „Geldakquisepraktiken“ ist der Verkauf von Staatsbürgerschaften. Euphemistisch als „Citizenship by Investment“ genannt dient es letztendlich nur dazu schnell Geld von Ausländern abzugreifen die – in der Regel – nicht in Malta leben wollen. Die Ausländer denen man Pässe für teures Geld verkauft bevorzugen als Lebensstandorte lieber Paris, Berlin oder Wien. Warum also nicht Russen oder Chinesen, die mit Sicherheit niemals das Sozialsystem belasten für einen sechsstelligen Betrag Pässe verkaufen? Das Geld kann in Malta schließlich für maltesische Gehälter von Beamten verwendet werden.

Sicherlich wäre es für große Länder wie Deutschland oder Frankreich ebenfalls ein leichtes Pässe zu verkaufen und damit Geld zu generieren. Dies würde jedoch gegen sämtliche Moralvorstellungen der dortigen Bevölkerung verkaufen. Schließlich gibt es für motivierte und fleißige Ausländer legale Wege die Staatsbürgerschaft durch Fleiß zu erwerben. Es gibt Dinge die sollte man nicht kaufen können! Hierzu gehört sicherlich eine Staatsbürgerschaft. Insbesondere dann wenn die Menschen die diese Staatsbürgerschaft erwerben nicht mit dem jeweiligen Land verbunden sind sondern sich lediglich einen Freifahrtschein für die EU beschaffen wollen.

Statt kurzfristig würdelos seine eigene Identität zu verraten gibt es in der EU gute Wege sich in ein Land zu integrieren und eine neue Heimat zu finden: Die blaue Karte.

Die St. Publius Kundenberater informieren Sie gerne über die europäische blaue Karte die es geeigneten nicht EU-Personen erlaubt legal in Europa zu arbeiten und eine neue Heimat zu finden.

Ein Kommentar zu “Malta Abzocke mit Pässen

  1. W. Earp
    Juli 16, 2015

    Ist es besser wie in Deutschand die Pässe zu verschenken an Personen die sagen „Deutschland interessiert mich nicht ich will nur den Pass“ ?? Oder „ich hasse Deutschland aber die Sozialgelder nehme ich natürlich und später den Pass“

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Juli 16, 2015 von und getaggt mit , , , .
%d Bloggern gefällt das: